Der weg deines Kork Blocks

Kork wird aus der Rinde der Korkeiche gewonnen. Die meisten Korkeichen wachsen heute auf beachtlichen 736.000 Hektar in der Montado-Region Portugals. Zwischen den Korkeichen fühlen sich auch andere Pflanzen und Tiere äußerst wohl. Die Wälder sind Heimat einer einzigartigen Flora und Fauna, darunter einige bedrohte Spezies. So ist der vom Aussterben bedrohte Iberische Luchs in den  weiten Korkwäldern Portugals beheimatet. Er ist eine der am stärksten bedrohten Katzenarten weltweit. Durch spezielle Erhaltungsprogramme versuchen Spanien und Portugal diese Art vom Aussterben zu bewahren. Dabei spielen gesunde und nachhaltig bewirtschaftete Korkwälder eine zentrale Rolle.  Übrigens: Die mediterranen Korkeichen binden pro Jahr 14 Millionen Tonnen CO2 – das entspricht dem jährlichen Ausstoß von etwa 4,2 Millionen Pkw.

Die Ernte

Ab Juni wird die Rinde von der Korkeiche geerntet. Damit sich die Rinde einfach lösen lässt muss es warm und trocken sein. Das Schälen mit der Axt erfordert viel Erfahrung und Geschick vom Korkbauern, die häufig Jahrhunderte alte Familientraditionen fortführen. Die Korkbauern entfernen die Rinde der Korkeichen zum ersten Mal, wenn der Baum mindestens 20 Jahre alt ist. Alle 8 - 12 Jahre kann der Kork von einer Korkeiche danach wieder geerntet werden. Die Korkeichen werden gewöhnlich 150 - 200 Jahre wirtschaftlich genutzt, einzelne können bis zu 500 Jahre alt werden. Nur so hat die Korkeiche genug Zeit, eine neue, qualitativ hochwertige Rinde zu entwickeln. Außerdem wird so garantiert, dass der Baum genügend Zeit zur Regeneration bekommt und stark und gesund bleibt. 

Die Verarbeitung

Nach der Ernte wird die Rinde sechs Monate bei Wind und Wetter getrocknet. Erst danach kommt sie in die Fabrik, wo sie im ersten Verarbeitungsschritt gekocht wird. Das entzieht ihr die Gerbstoffe und macht sie geschmeidiger. Die Öfen werden häufig mit dem Staub beheizt, der beim späteren Schleifen der Rinde anfällt: direktes Recycling vor Ort also. Anschließend trocknet der Kork mindestens drei Wochen lang in dunklen, klimatisierten Depots.

der Kork wird zum Block

Nachdem der Kork fertig bearbeitet ist wird er zu kleinem Granulat zermahlen. Aus diesem Granulat werden dann Korkplatten gepresst aus denen die Blöcke geschnitten werden.


Wie du siehst ist der Absatz über die endgültige Herstellung des Blocks bei weitem am kürzesten. genau wie dieser teil auch auf dem weg des blocks nur einen kurzen abschnitt darstellt. 


Der block ist für zahlreiche jahre an einem jahrhunderte alten baum "gereift" und mit traditionellen mitteln von portugiesischen bauern geerntet worden.  wir finden, dass das eine hervorragende alternative zu PVC Blöcken ist. 

 

du auch?